Freizeit - Tiere & Natur

Ein weiterer Anlaufpunkt in unserer Freizeit ist der Stall. Im Moment wohnen dort zwei Pferde namens Moritz und Gironimo, sechs Zwergkaninchen und drei Meerschweinchen.

Jeden Tag versorgen wir unsere Tiere gemeinsam mit den Erziehern und danach ist immer Zeit zum Kuscheln oder Reiten!

Ein Highlight ist jedes Jahr unsere Stallweihnacht, wo wir gemeinsam mit den Tieren Weihnachten im Stall feiern und es Geschenke für die Tiere und für uns.

Unser neues Pferd Betty

Viele Besucher unserer Homepage wissen, dass es schon viele Jahrzehnt Pferde im Kinderheim Alpenblick gibt. Unsere Pferde sind ein so wichtiger Teil des Kinderheims, dass wir uns gar nicht vorstellen können, wie es wäre, wenn sie nicht da wären. Lange Jahre hat uns unser Norweger „Moritz“ begleitet und daher war es um so trauriger, dass er uns im April 2016 nach schwerer Krankheit verlassen musste…..Ganz schnell war uns klar, dass wir trotz allen Kummers wieder ein zweites Pferd bei uns haben möchten und auch Gironimo, unser Apfelschimmel, war sehr, sehr einsam, als er allein im Stall stehen musste. Und so waren wir alle überglücklich, als wir unsere neue Stallbewohnerin begrüßen durften: Betty! Unsere Betty ist ein Tinker, schwarz-weiß gefleckt mit langer weißer Mähne und einem schwarzem Schweif. Sie ist zutraulich und sehr verschmust, geduldig und gutmütig und lässt sich überhaupt nicht auf die Palme bringen, auch wenn mehrere laute Kinder um sie herumspringen. Durch ihre liebenswürdige Art, haben wir sie gleich in unser Herz geschlossen! Auch bei Gironimo und Betty war es Liebe auf den ersten Blick! Vom ersten Moment an konnten die beiden sich sehr gut leiden und sind seit dem ein Herz und eine Seele. Auch auf dem Reitplatz kann Betty sich sehen lassen….durch ihre ruhige Art trauen sich sogar die Kleineren auf ihren Rücken! Wir freuen uns auf noch viele, viele Jahre Spaß und Abenteuer mit Betty und Gironimo!

Heuernte

Wo viele Tiere sind, da braucht es auch jede Menge Heu! Das wissen unsere Kinder und Jugendlichen ganz schnell, denn die Pferde, Hasen und Meerschweinchen müssen jeden Tag gefüttert werden. Besonders unsere beiden Pferde fressen ganz schön viel Heu, besonders im Winter, denn da wächst ja leider kein Gras! Und wie kommt das Heu nun ins Kinderheim? Ganz einfach – am Tag der Heuernte!
Schon seit vielen Jahren ist es Tradition im Kinderheim, dass die Kinder beim Heuballen pressen, einsammeln auf dem Feld und lagern auf dem Heuboden mit an packen. Und das machen unsere Kids auch gerne, denn Heu machen ist ein Riesenspaß! Mitte Juli, wenn das Gras hintern Kinderheim schön hoch gewachsen ist und das Wetter für ein paar Tage schön bleiben soll, wird das Gras abgemäht und ein paar Tage gewendet, bis es zu Heu geworden ist. Dann kommt unser Hausmeister mit dem Traktor und einer Ballenpresse und presst das Heu zu kleinen, eckigen Heuballen. Und damit die Ballen dann zu uns kommen, braucht es kräftige Mithilfe der Kinder und Jugendlichen. Die Kids und die Erwachsenen werfen die Ballen auf den Hänger, während der Traktor langsam übers Feld fährt und zwei bis drei Kinder/Jugendliche stehen auf dem Hänger und stapeln die Ballen. Dann geht’s ab zu unserem Stall. Dort dürfen die großen, kräftigen Jungs die Ballen mit der Heugabel durch die Luke hoch in den Heuboden werfen, wo andere Kinder dann die Ballen ordentlich stapeln, so dass das ganze Heu auch hinein passt. Bis zu vierhundert Ballen kommen so auf den Heuboden und stellen sicher, dass unsere Tiere auch im Winter genug zu fressen. Trotz der Hitze, dem Schweiß, der Anstrengung und der verkratzen Arme und Beine (vom stacheligen Heu), sind immer genug freiwillige, fleißige Helfer dabei, denn Traktor fahren, auf dem Hänger oder Heuboden sein und zum Abschluss ein Schnitzel mit Pommes essen gehen, will sich doch niemand entgehen lassen!

Kontakt

Kinderheim Alpenblick GmbH
Rotzingen 31 
79733 Görwihl/Rotzingen 

Telefon: (07754) 470
Telefax: (07754) 7715  

info@haus-alpenblick.org